Anfrage zur Installation von Debian auf einen Laptop

classic Classic list List threaded Threaded
28 messages Options
12
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Anfrage zur Installation von Debian auf einen Laptop

Wolfgang Schindler
Hallo Liste,

ich habe die Version Debian 9.3 auf dem Laptop installiert.

Aber leider steht der Laptop jetzt bei der Meldung

"Sent SIGKILL to all processes
Requesting system reboot"

Woran liegt das und wie komme ich weiter zum Ziel.
Das System ist noch nicht gestartet.

Danke
Wolfgang

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Anfrage zur Installation von Debian auf einen Laptop

Heiko Schlittermann (HS12-RIPE)
Wolfgang Schindler <[hidden email]> (Fr 02 Feb 2018 22:08:26 CET):

> Hallo Liste,
>
> ich habe die Version Debian 9.3 auf dem Laptop installiert.
>
> Aber leider steht der Laptop jetzt bei der Meldung
>
> "Sent SIGKILL to all processes
> Requesting system reboot"
>
> Woran liegt das und wie komme ich weiter zum Ziel.
> Das System ist noch nicht gestartet.
Auschalten. Einschalten.

--
Heiko

signature.asc (499 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Anfrage zur Installation von Debian auf einen Laptop

Wolfgang Schindler
Hallo Liste,

wie kann ich mein Debian 9.3 immer auf dem aktuellen Stand halten?


Danke
Wolfgang


Am 03.02.2018 um 12:21 schrieb Heiko Schlittermann:

> Wolfgang Schindler <[hidden email]> (Fr 02 Feb 2018 22:08:26 CET):
>> Hallo Liste,
>>
>> ich habe die Version Debian 9.3 auf dem Laptop installiert.
>>
>> Aber leider steht der Laptop jetzt bei der Meldung
>>
>> "Sent SIGKILL to all processes
>> Requesting system reboot"
>>
>> Woran liegt das und wie komme ich weiter zum Ziel.
>> Das System ist noch nicht gestartet.
> Auschalten. Einschalten.
>

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Anfrage zur Installation von Debian auf einen Laptop

Christoph Johannes Kleine

Am 07.02.2018 um 16:54 schrieb Wolfgang Schindler:
> Hallo Liste,
>
> wie kann ich mein Debian 9.3 immer auf dem aktuellen Stand halten?
>
http://debiananwenderhandbuch.de/
Da stehen die Grundlagen für mehr einfach "man programmname" in der
Konsole eingeben.


signature.asc (883 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Anfrage zur Installation von Debian auf einen Laptop

Jan Kappler-2
In reply to this post by Wolfgang Schindler
Hallo Wolfgang,


Am 07.02.2018 um 16:54 schrieb Wolfgang Schindler:
> Hallo Liste,
>
> wie kann ich mein Debian 9.3 immer auf dem aktuellen Stand halten?
>
>
> Danke
> Wolfgang
>

zunächst empfehle ich Dir, die Mailingliste debian-security-announce zu
abonnieren. Generelle Informationen zur Sicherheit findest Du auf
https://www.debian.org/security/index.de.html, dort gibt es auch den
Link zum Abonnieren der ML. Überhaupt solltest Du einfach mal auf der
Debian-Webseite stöbern, da gibt es viele Informationen.

Die genannte Mailingliste verteilt die Informationen zu Aktualisierungen
von Software-Paketen. Ich persönlich schaue mir diese an (mit der Zeit
weiß man, welche Software man installiert hat und welche nicht) und
führe das Update zeitnah manuell durch. Ist das auf der o.g. Seite
aufgeführte Repository (Software-Verzeichnis) eingebunden, kann man halt
das bevorzugte Programm für APT verwenden (apt-get, aptitude, synaptic...).
Man kann auch einen Dienst installieren, der bei jedem Login (oder
täglich?) nach Updates schaut und auf verfügbare hinweist. Automatisches
Installieren ist ebenfalls möglich, mag ich persönlich aber nicht so.
Ich will vorher sehen, was da kommt :-)

--


Mit freundlichem Gruß
Jan Kappler



signature.asc (201 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Anfrage zur Installation von Debian auf einen Laptop

Wolfgang Schindler
Hallo Liste,

danke für die Unterstützung:
Ich bin neu in Debian 9.3 und habe das Sytem erst mal so installiert,
wie es die Imagedatei von Debian 9.3 hergibt.
Wo bekommen Neulinge Unterstützung zur Software und deren Aktualisierungen?

Ich bin auf die Unterstung der Experten angewiesen.

Ein Beispiel möchte ich hier geben. Den Treiber für den HP Officejet
8710 habe  ich mit dem "hplip 3.16.11" vorhanden installiert.
HP bietet aber den "hplip 3.17.11" vorhanden. Wie kann ich die
Aktualisierung vornehmen?


Danke
Wolfgang


Am 07.02.2018 um 19:17 schrieb Jan Kappler:

> Hallo Wolfgang,
>
>
> Am 07.02.2018 um 16:54 schrieb Wolfgang Schindler:
>> Hallo Liste,
>>
>> wie kann ich mein Debian 9.3 immer auf dem aktuellen Stand halten?
>>
>>
>> Danke
>> Wolfgang
>>
> zunächst empfehle ich Dir, die Mailingliste debian-security-announce zu
> abonnieren. Generelle Informationen zur Sicherheit findest Du auf
> https://www.debian.org/security/index.de.html, dort gibt es auch den
> Link zum Abonnieren der ML. Überhaupt solltest Du einfach mal auf der
> Debian-Webseite stöbern, da gibt es viele Informationen.
>
> Die genannte Mailingliste verteilt die Informationen zu Aktualisierungen
> von Software-Paketen. Ich persönlich schaue mir diese an (mit der Zeit
> weiß man, welche Software man installiert hat und welche nicht) und
> führe das Update zeitnah manuell durch. Ist das auf der o.g. Seite
> aufgeführte Repository (Software-Verzeichnis) eingebunden, kann man halt
> das bevorzugte Programm für APT verwenden (apt-get, aptitude, synaptic...).
> Man kann auch einen Dienst installieren, der bei jedem Login (oder
> täglich?) nach Updates schaut und auf verfügbare hinweist. Automatisches
> Installieren ist ebenfalls möglich, mag ich persönlich aber nicht so.
> Ich will vorher sehen, was da kommt :-)
>

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Anfrage zur Installation von Debian auf einen Laptop

Ulf Volmer
On 07.02.2018 21:34, Wolfgang Schindler wrote:

> Ein Beispiel möchte ich hier geben. Den Treiber für den HP Officejet
> 8710 habe  ich mit dem "hplip 3.16.11" vorhanden installiert.
> HP bietet aber den "hplip 3.17.11" vorhanden. Wie kann ich die
> Aktualisierung vornehmen?

Die Versionsnummern in Debian Stable sind üblicherweise etwas kleiner
als anderswo. Wenn Dein Drucker mit der Debian- Version funktioniert,
würde ich da nichts ändern.

Viele Grüße
Ulf

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Anfrage zur Installation von Debian auf einen Laptop

Horst Felder
In reply to this post by Wolfgang Schindler
Hallo Wolfgang!

Wolfgang Schindler <[hidden email]> schrieb:
> Ein Beispiel möchte ich hier geben. Den Treiber für den HP
> Officejet 8710 habe  ich mit dem "hplip 3.16.11" vorhanden
> installiert. HP bietet aber den "hplip 3.17.11" vorhanden. Wie kann
> ich die Aktualisierung vornehmen?

Wenn du immer die neuste Software brauchst, ist Debian stable die
falsche Distribution! Hier liegt der Fokus auf stabil (zumindest was
die Kern-Komponenten angeht) und nicht auf aktuell.

Ich würde mich nach praktischeren Kriterien richten als die
Versionsnummer; wenn der Treiber funktioniert und dir nichts fehlt,
brauchst du keine neuste Version.

Einen schönen Tag noch!

--
Mit freundlichen Grüßen
Horst Felder  -  www.h-felder.de
GNU/Linux; damit ich auch morgen noch vernünftig arbeiten kann!

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Anfrage zur Installation von Debian auf einen Laptop

Jan Kappler-2
Moin,

Am 08.02.2018 um 09:34 schrieb Horst Felder:

> Hallo Wolfgang!
>
> Wolfgang Schindler <[hidden email]> schrieb:
>> Ein Beispiel möchte ich hier geben. Den Treiber für den HP
>> Officejet 8710 habe  ich mit dem "hplip 3.16.11" vorhanden
>> installiert. HP bietet aber den "hplip 3.17.11" vorhanden. Wie kann
>> ich die Aktualisierung vornehmen?
> Wenn du immer die neuste Software brauchst, ist Debian stable die
> falsche Distribution! Hier liegt der Fokus auf stabil (zumindest was
> die Kern-Komponenten angeht) und nicht auf aktuell.
>
> Ich würde mich nach praktischeren Kriterien richten als die
> Versionsnummer; wenn der Treiber funktioniert und dir nichts fehlt,
> brauchst du keine neuste Version.
>
> Einen schönen Tag noch!
dieser Aussage schließe ich mich an.
Lasse mich raten: Du bist von MS Windows umgestiegen? Im
Windows-"Universum" wird gern mal suggeriert, man brauche immer
unbedingt die neueste Version einer Software. Dem ist freilich nicht so,
denn die Software wird anders verteilt und Sicherheit bei Debian anders
gewährleistet. Keine Angst - mir ging das auch mal so!

Ich persönlich habe mich nach halbherzigen Experimenten mit anderen
Distributionen bewusst für Debian entschieden:
- größte Vielfalt an Software
- Hauptaugenmerk liegt auf Stabilität durch Testen (quasi
"Qualitätsmanagement")
- konsequente Ausrichtung auf Freie Open Source Software
- nicht-kommerzielles Projekt (sieht man davon ab, das viele
Paketbetreuer und Entwickler bei Firmen angestellt sind, die ihnen
Arbeitszeit für Debian oder entsprechende Software-Projekte gewähren)

Beim Debian-Projekt gibt es stabile Veröffentlichungen sowie quasi die
Vorläufer des nächsten "stable". Dort werden die ausgewählten
Software-Versionen getestet. Manches fliegt raus, manches wird
übernommen. Dort gibt es neuere Versionen, die Veröffentlichung ist aber
noch nicht so gut getestet und kann daher Probleme bereiten.

Debian legt bei "stable" Wert auf Stabilität, das bedingt halt ältere
Versionen (weil Auswahl und Testen halt Zeit in Anspruch nehmen).
Sicherheitslücken werden aber auch nach der Veröffentlichung gefixt, das
erfolgt über das auf der Webseite genannte "security" Repository. Neue
Funktionen gibt es aber üblicherweise nicht, Ausnahmen bestätigen die
Regel :-)

Höhere Versionsnummern einer Software können mehr Funktionsumfang
mitbringen, aber auch mehr Fehler. Brandneue Software ist nur wenig
getestet. Sofern es keinen Grund gibt, die in Debian stable enthaltene
Version zu ersetzen (Probleme, neuere Funktionen, die man unbedingt
braucht), würde ich das nicht machen (und mache es auch nicht).
Ansonsten gibt es andere Repositorys (Backports), die neuere Versionen
enthalten, die aus unstable etc. zurück portiert wurden (was nicht immer
geht).

--


Mit freundlichem Gruß
Jan Kappler



signature.asc (201 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Anfrage zur Installation von Debian auf einen Laptop

Wolfgang Schindler


Am 08.02.2018 um 20:06 schrieb Jan Kappler:

> Moin,
>
> Am 08.02.2018 um 09:34 schrieb Horst Felder:
>> Hallo Wolfgang!
>>
>> Wolfgang Schindler <[hidden email]> schrieb:
>>> Ein Beispiel möchte ich hier geben. Den Treiber für den HP
>>> Officejet 8710 habe  ich mit dem "hplip 3.16.11" vorhanden
>>> installiert. HP bietet aber den "hplip 3.17.11" vorhanden. Wie kann
>>> ich die Aktualisierung vornehmen?
>> Wenn du immer die neuste Software brauchst, ist Debian stable die
>> falsche Distribution! Hier liegt der Fokus auf stabil (zumindest was
>> die Kern-Komponenten angeht) und nicht auf aktuell.
>>
>> Ich würde mich nach praktischeren Kriterien richten als die
>> Versionsnummer; wenn der Treiber funktioniert und dir nichts fehlt,
>> brauchst du keine neuste Version.
>>
>> Einen schönen Tag noch!
> dieser Aussage schließe ich mich an.
> Lasse mich raten: Du bist von MS Windows umgestiegen? Im
> Windows-"Universum" wird gern mal suggeriert, man brauche immer
> unbedingt die neueste Version einer Software. Dem ist freilich nicht so,
> denn die Software wird anders verteilt und Sicherheit bei Debian anders
> gewährleistet. Keine Angst - mir ging das auch mal so!
>
> Ich persönlich habe mich nach halbherzigen Experimenten mit anderen
> Distributionen bewusst für Debian entschieden:
> - größte Vielfalt an Software
> - Hauptaugenmerk liegt auf Stabilität durch Testen (quasi
> "Qualitätsmanagement")
> - konsequente Ausrichtung auf Freie Open Source Software
> - nicht-kommerzielles Projekt (sieht man davon ab, das viele
> Paketbetreuer und Entwickler bei Firmen angestellt sind, die ihnen
> Arbeitszeit für Debian oder entsprechende Software-Projekte gewähren)
>
> Beim Debian-Projekt gibt es stabile Veröffentlichungen sowie quasi die
> Vorläufer des nächsten "stable". Dort werden die ausgewählten
> Software-Versionen getestet. Manches fliegt raus, manches wird
> übernommen. Dort gibt es neuere Versionen, die Veröffentlichung ist aber
> noch nicht so gut getestet und kann daher Probleme bereiten.
>
> Debian legt bei "stable" Wert auf Stabilität, das bedingt halt ältere
> Versionen (weil Auswahl und Testen halt Zeit in Anspruch nehmen).
> Sicherheitslücken werden aber auch nach der Veröffentlichung gefixt, das
> erfolgt über das auf der Webseite genannte "security" Repository. Neue
> Funktionen gibt es aber üblicherweise nicht, Ausnahmen bestätigen die
> Regel :-)
>
> Höhere Versionsnummern einer Software können mehr Funktionsumfang
> mitbringen, aber auch mehr Fehler. Brandneue Software ist nur wenig
> getestet. Sofern es keinen Grund gibt, die in Debian stable enthaltene
> Version zu ersetzen (Probleme, neuere Funktionen, die man unbedingt
> braucht), würde ich das nicht machen (und mache es auch nicht).
> Ansonsten gibt es andere Repositorys (Backports), die neuere Versionen
> enthalten, die aus unstable etc. zurück portiert wurden (was nicht immer
> geht).
>
Vielen Dank für Eure offene Meinung.
Ich bin von Opensuse Leap 42.3 gewechselt zu Debian 9.3.
Ich möchte gerne von Windows komplett wechseln.
In Windows habe ich zum Beispiel folgende Software die ich auch unter
Linux Debian 9.3 weiter betreiben möchte.
Kann man in Debian auch Windows in einer Virtualbox installieren um
einige Programme zu nutzen.
Ich mache für Freunde vom Urlaub Diashows mit der Diashow von Aquasoft.
Es gibt nch ein weiteres Probkem, welches ich unter Windows habe. Ich
scanne Formulare am PC ein und fülle diese Formulare mit dem PC und
drucke sie dann aus.
Dies ist erforderlich, weil ich eine spastische Lähmung habe und meine
Handschrift nicht so gut zu lesen ist.
Das letzte Problem ist eine Software für Banküberweisungen bei der
Postbank. Welche Software gibt es im Opensucrce Bereich?

Danke für die Unterstützung

Wolfgang

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Anfrage zur Installation von Debian auf einen Laptop

Horst Felder
Hallo Wolfgang!

Wolfgang Schindler <[hidden email]> schrieb:
> Kann man in Debian auch Windows in einer Virtualbox installieren um
> einige Programme zu nutzen.

Ich vermute mal, das ist eine Frage… na klar! Habe ich hier auch
laufen mit einem Win7. Brauche ich hauptsächlich für
Landkartensoftware (da gibt es leider keine Alternativen auf Linux,
da Karten und Anzeigeprogramme proprietär) und eine Software um die
Daten meiner Wetterstation abzuspeichern (hier habe ich noch keinen
befriedigenden Ersatz gefunden).

> Ich mache für Freunde vom Urlaub Diashows mit der Diashow von
> Aquasoft.

Da gibt es auch unter Linux Möglichkeiten. Zwar etwas abgespeckter,
aber vielleicht brauchst du ja nicht alle Funktionen von Aquasoft.
Zum Beispiel:

ffDiaporama
Imagination
PhotoFilmStrip

> Es gibt nch ein weiteres Probkem, welches ich unter
> Windows habe. Ich scanne Formulare am PC ein und fülle diese
> Formulare mit dem PC und drucke sie dann aus.

Ich vermute du meinst PDF-Formulare… die Programme

evince
okular
qpdfview

können leider nur »bedingt« PDF-Formulare ausfüllen (IMO eher
unbrauchbar)… mit »Master PDF Editor« soll das gehen (leider unfrei):
https://code-industry.net/free-pdf-editor/

> Das letzte Problem ist eine Software für Banküberweisungen bei der
> Postbank. Welche Software gibt es im Opensucrce Bereich?

Ich manage das direkt auf der Postbank-Seite. Allerdings im
Paranoiker-Modus mit einer Live-CD und einem speziell ausgestatteten
Webbrowser (noscript)… da man sich auf der Postbankwebsite Vorlagen
für die Überweisungen machen kann, ist das auch einigermaßen
komfortabel. Wenn du allerdings zich Überweisungen am Tag hast, mag
da eine spezielle Software bequemer sein… mir ist aber unter Linux
keine bekannt.

> Danke für die Unterstützung
> Wolfgang

--
Mit freundlichen Grüßen
Horst Felder  -  www.h-felder.de
GNU/Linux; damit ich auch morgen noch vernünftig arbeiten kann!

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Anfrage zur Installation von Debian auf einen Laptop

Dirk Paul Finkeldey
In reply to this post by Wolfgang Schindler
Am 08.02.2018 um 20:31 schrieb Wolfgang Schindler:

>
>
> Vielen Dank für Eure offene Meinung.
> Ich bin von Opensuse Leap 42.3 gewechselt zu Debian 9.3.
> Ich möchte gerne von Windows komplett wechseln.
> In Windows habe ich zum Beispiel folgende Software die ich auch unter
> Linux Debian 9.3 weiter betreiben möchte.
> Kann man in Debian auch Windows in einer Virtualbox installieren um
> einige Programme zu nutzen.
> Ich mache für Freunde vom Urlaub Diashows mit der Diashow von Aquasoft.
> Es gibt nch ein weiteres Probkem, welches ich unter Windows habe. Ich
> scanne Formulare am PC ein und fülle diese Formulare mit dem PC und
> drucke sie dann aus.
> Dies ist erforderlich, weil ich eine spastische Lähmung habe und meine
> Handschrift nicht so gut zu lesen ist.
> Das letzte Problem ist eine Software für Banküberweisungen bei der
> Postbank. Welche Software gibt es im Opensucrce Bereich?
>
> Danke für die Unterstützung
>
> Wolfgang
>

Für PDF gibt es noch diese 2 Optionen:

In /etc/apt/sources.list folgendes hinzufügen

> # deb-multimedia.org
> deb http://ftp.deb-multimedia.org/ stable main non-free
> deb http://ftp.deb-multimedia.org/ stable-backports main

Nach einen apt update kannst zu zB. mittels aptitude acroread
installieren, ist die Version 9.5.5 und funktioniert 1A.


In /etc/apt/sources.list folgendes hinzufügen

> # winehq
> deb https://dl.winehq.org/wine-builds/debian/ stable main

Nach einen apt update kannst du wine in der aktuellsten Form als stable
oder staging Variante installieren.

Mittels wine benutze ich Fachanwendung für KFZ Diagnose und Kältetechnik
die für Windows gemacht sind problemlos unter Debian.

Es gibt nur noch wenige Anwendungen für die man tatsächlich noch Windows
benötigt, die betreibe ich dann in der Virtualbox.

In /etc/apt/sources.list folgendes hinzufügen

> # virtualbox
> deb http://download.virtualbox.org/virtualbox/debian stable contrib
Nach einen apt update steht dir die aktuellste Version von Virtualbox
zur Verfügung.


Lasse dich nicht entmutigen, Debian ist speziell aber es beißt nicht und
nach ein wenig eingewöhnen ist es besser als Windows jemals gewesen ist ;-)


Gruß

Dirk

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Probleme beim "apt update" Befehl

Wolfgang Schindler
In reply to this post by Horst Felder
Hallo Liste,

folgende Meldung wurde mir bei der Eingabe:

"apt update"

apt update

Paketlisten werden gelesen... Fertig
W: chmod 0700 of directory /var/lib/apt/lists/partial failed - SetupAPTPartialDirectory (1: Die Operation ist nicht erlaubt)
E: Sperrdatei /var/lib/apt/lists/lock konnte nicht geöffnet werden. - open (13: Keine Berechtigung)
E: Das Verzeichnis /var/lib/apt/lists/ kann nicht gesperrt werden.
W: Problem beim Entfernen (unlink) der Datei /var/cache/apt/pkgcache.bin - RemoveCaches (13: Keine Berechtigung)
W: Problem beim Entfernen (unlink) der Datei /var/cache/apt/srcpkgcache.bin - RemoveCaches (13: Keine Berechtigung)

Woran liegt das, oder was habe ich falsch gemacht?

Herzliche Grüße
Wolfgang
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Probleme beim "apt update" Befehl

Boris-27
Am 09.02.2018 um 17:37 schrieb Wolfgang Schindler:

> Hallo Liste,
>
> folgende Meldung wurde mir bei der Eingabe:
>
> "apt update"
>
> apt update
>
> Paketlisten werden gelesen... Fertig
> W: chmod 0700 of directory /var/lib/apt/lists/partial failed -
> SetupAPTPartialDirectory (1: Die Operation ist nicht erlaubt)
> E: Sperrdatei /var/lib/apt/lists/lock konnte nicht geöffnet werden. -
> open (13: Keine Berechtigung)
> E: Das Verzeichnis /var/lib/apt/lists/ kann nicht gesperrt werden.
> W: Problem beim Entfernen (unlink) der Datei /var/cache/apt/pkgcache.bin
> - RemoveCaches (13: Keine Berechtigung)
> W: Problem beim Entfernen (unlink) der Datei
> /var/cache/apt/srcpkgcache.bin - RemoveCaches (13: Keine Berechtigung)
>
> Woran liegt das, oder was habe ich falsch gemacht?
>
> Herzliche Grüße
> Wolfgang

Hallo Wolfgang,

bist Du root?

Grüße,

Boris

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Probleme beim "apt update" Befehl

Wolfgang Schindler


Am 09.02.2018 um 17:39 schrieb Boris:

> Am 09.02.2018 um 17:37 schrieb Wolfgang Schindler:
>> Hallo Liste,
>>
>> folgende Meldung wurde mir bei der Eingabe:
>>
>> "apt update"
>>
>> apt update
>>
>> Paketlisten werden gelesen... Fertig
>> W: chmod 0700 of directory /var/lib/apt/lists/partial failed -
>> SetupAPTPartialDirectory (1: Die Operation ist nicht erlaubt)
>> E: Sperrdatei /var/lib/apt/lists/lock konnte nicht geöffnet werden. -
>> open (13: Keine Berechtigung)
>> E: Das Verzeichnis /var/lib/apt/lists/ kann nicht gesperrt werden.
>> W: Problem beim Entfernen (unlink) der Datei /var/cache/apt/pkgcache.bin
>> - RemoveCaches (13: Keine Berechtigung)
>> W: Problem beim Entfernen (unlink) der Datei
>> /var/cache/apt/srcpkgcache.bin - RemoveCaches (13: Keine Berechtigung)
>>
>> Woran liegt das, oder was habe ich falsch gemacht?
>>
>> Herzliche Grüße
>> Wolfgang
> Hallo Wolfgang,
>
> bist Du root?
>
> Grüße,
>
> Boris
>
Hallo Boris,

am Anfang der Zeile steht:

wolfgang@debian:~$

Wie ist das gemeint, ob ich root bin?

Gruß
Wolfgang

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Probleme beim "apt update" Befehl

Boris-27
Am 09.02.2018 um 17:45 schrieb Wolfgang Schindler:
>
>
> Am 09.02.2018 um 17:39 schrieb Boris:
>> Am 09.02.2018 um 17:37 schrieb Wolfgang Schindler:
[snip]

>>> Woran liegt das, oder was habe ich falsch gemacht?
>>>
>>> Herzliche Grüße
>>> Wolfgang
>> Hallo Wolfgang,
>>
>> bist Du root?
>>
>> Grüße,
>>
>> Boris
>>
> Hallo Boris,
>
> am Anfang der Zeile steht:
>
> wolfgang@debian:~$
>
> Wie ist das gemeint, ob ich root bin?
>

Hallo Wolfgang,

'root' ist der Superuser, der Benutzer mit den Administrationsrechten
für das System.
Für Softwareinstallationen werden entsprechende Berechtigungen benötigt.

Bei der Installation hast Du ein Passwort für diesen Benutzer angegeben.

Im Terminal tippst Du 'su' und wirst nach eben diesem Passwort gefragt.
Danach wird Dir der Befehl 'whoami' bestätigen, dass Du root bist.

Nun aber Vorsicht! Mit vollen Berechtigungen kannst Du dem System auch
Schaden zufügen. Ich empfehle Dir, erstmal ein bisschen zu lesen. Das
Debain-Anwenderhandbuch wurde Dir ja schon empfohlen.

Ansonsten gibt es auch grafische Werkzeuge, die Dir Softwarepakete
installieren. Welchen Fenstermanager hast Du installiert? Gnome?

Grüße,

Boris

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Probleme beim "apt update" Befehl

Sven Hartge-5
In reply to this post by Wolfgang Schindler
Wolfgang Schindler <[hidden email]> wrote:

> am Anfang der Zeile steht:

> wolfgang@debian:~$

> Wie ist das gemeint, ob ich root bin?

Bitte lies https://debian-handbook.info/browse/de-DE/stable/ bevor du
weitere Fragen stellst.

Diese Anleitung bezieht sich zwar noch auf Debian 8, aber der Großteil
des dort vermittelten Wissens, vor allem das Basis-Wissen, ist ohne
weiteres auf Debian 9 übertragbar.

Grüße,
Sven.

--
Sigmentation fault. Core dumped.

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Probleme beim "apt update" Befehl

Wolfgang Schindler
In reply to this post by Boris-27


Am 09.02.2018 um 17:53 schrieb Boris:

> Am 09.02.2018 um 17:45 schrieb Wolfgang Schindler:
>>
>> Am 09.02.2018 um 17:39 schrieb Boris:
>>> Am 09.02.2018 um 17:37 schrieb Wolfgang Schindler:
> [snip]
>
>>>> Woran liegt das, oder was habe ich falsch gemacht?
>>>>
>>>> Herzliche Grüße
>>>> Wolfgang
>>> Hallo Wolfgang,
>>>
>>> bist Du root?
>>>
>>> Grüße,
>>>
>>> Boris
>>>
>> Hallo Boris,
>>
>> am Anfang der Zeile steht:
>>
>> wolfgang@debian:~$
>>
>> Wie ist das gemeint, ob ich root bin?
>>
> Hallo Wolfgang,
>
> 'root' ist der Superuser, der Benutzer mit den Administrationsrechten
> für das System.
> Für Softwareinstallationen werden entsprechende Berechtigungen benötigt.
>
> Bei der Installation hast Du ein Passwort für diesen Benutzer angegeben.
>
> Im Terminal tippst Du 'su' und wirst nach eben diesem Passwort gefragt.
> Danach wird Dir der Befehl 'whoami' bestätigen, dass Du root bist.
>
> Nun aber Vorsicht! Mit vollen Berechtigungen kannst Du dem System auch
> Schaden zufügen. Ich empfehle Dir, erstmal ein bisschen zu lesen. Das
> Debain-Anwenderhandbuch wurde Dir ja schon empfohlen.
>
> Ansonsten gibt es auch grafische Werkzeuge, die Dir Softwarepakete
> installieren. Welchen Fenstermanager hast Du installiert? Gnome?
>
> Grüße,
>
> Boris
>
Hallo Boris,

ich habe "Kde" installiert.

Grüße,
Wolfgang

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Probleme beim "apt update" Befehl

Boris-27
Am 09.02.2018 um 17:57 schrieb Wolfgang Schindler:

>
>
> Am 09.02.2018 um 17:53 schrieb Boris:
>> Am 09.02.2018 um 17:45 schrieb Wolfgang Schindler:
>>>
>>> Am 09.02.2018 um 17:39 schrieb Boris:
>>>> Am 09.02.2018 um 17:37 schrieb Wolfgang Schindler:
>> [snip]
>>
>>>>> Woran liegt das, oder was habe ich falsch gemacht?
>>>>>
>>>>> Herzliche Grüße
>>>>> Wolfgang
>>>> Hallo Wolfgang,
>>>>
>>>> bist Du root?
>>>>
>>>> Grüße,
>>>>
>>>> Boris
>>>>
>>> Hallo Boris,
>>>
>>> am Anfang der Zeile steht:
>>>
>>> wolfgang@debian:~$
>>>
>>> Wie ist das gemeint, ob ich root bin?
>>>
>> Hallo Wolfgang,
>>
>> 'root' ist der Superuser, der Benutzer mit den Administrationsrechten
>> für das System.
>> Für Softwareinstallationen werden entsprechende Berechtigungen benötigt.
>>
>> Bei der Installation hast Du ein Passwort für diesen Benutzer angegeben.
>>
>> Im Terminal tippst Du 'su' und wirst nach eben diesem Passwort gefragt.
>> Danach wird Dir der Befehl 'whoami' bestätigen, dass Du root bist.
>>
>> Nun aber Vorsicht! Mit vollen Berechtigungen kannst Du dem System auch
>> Schaden zufügen. Ich empfehle Dir, erstmal ein bisschen zu lesen. Das
>> Debain-Anwenderhandbuch wurde Dir ja schon empfohlen.
>>
>> Ansonsten gibt es auch grafische Werkzeuge, die Dir Softwarepakete
>> installieren. Welchen Fenstermanager hast Du installiert? Gnome?
>>
>> Grüße,
>>
>> Boris
>>
> Hallo Boris,
>
> ich habe "Kde" installiert.
>

Hallo Wolfgang,

OK, bei KDE bin ich raus. Da kenn' ich mich nicht aus, weiß nur, dass
man da 'apper' benutzt. Letztlich ist es aber auch egal, denn auch ein
grafisches Werkzeug zur Paketverwaltung wird Dich nach dem root-Passwort
fragen.

Ich fürchte, um ein bisschen Literaturkonsum wirst Du nicht herum
kommen. Links hast Du ja schon genug, z.B. diesen:
http://debiananwenderhandbuch.de/

Nimm' Dir Zeit...

Boris

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Probleme beim "apt update" Befehl

Horst Felder
In reply to this post by Wolfgang Schindler
Hallo Wolfgang!

Wolfgang Schindler <[hidden email]> schrieb:
> am Anfang der Zeile steht:
>
> wolfgang@debian:~$
>
> Wie ist das gemeint, ob ich root bin?

Wie man sich als root anmeldet:
http://debiananwenderhandbuch.de/anmelden-root.html

Wie man Software mittels GUI installiert:
http://debiananwenderhandbuch.de/synaptic.html

Das steht alles in dem dir schon empfohlenen Debian-Anwender-Buch:
http://debiananwenderhandbuch.de/

Ich rate dir dringend, dieses bei Problemen zuerst zu konsultieren,
bevor du eine Frage in der Liste hier stellst. Denn wenn du hier
weiter solche grundlegenden Fragen aufwirfst, wird dir hier bald
niemand mehr helfen. Sorry, aber wir sind nicht dazu da, dir das
Frühstück ans Bett zu bringen!

> Gruß
> Wolfgang

--
Mit freundlichen Grüßen
Horst Felder  -  www.h-felder.de
GNU/Linux; damit ich auch morgen noch vernünftig arbeiten kann!

12