AqBanking und die PSD2

classic Classic list List threaded Threaded
17 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

AqBanking und die PSD2

Helge Reimer
Hallo,

am 14. September ist offizieller Starttermin der PSD2, der neuen Richtlinien für
Zahlungsdienste.
Viele Banken haben schon umgestellt und die restlichen werden noch folgen. Bei
meiner Bank ist seit einigen Tagen bei jedem Login zum Onlinebanking eine 2-
Faktor-Authentifizierung  notwendig. So weit kein Problem. Ist eingerichtet und
funktioniert.

Das Problem ist, daß Finanzsoftware wie 'KMyMoney' oder 'GnuCash' die  
Homebanking-Bibliothek 'AqBanking'  benötigt.
'AqBanking' in Debian sid liegt in der Version 5.8.2-0.1 vor. Diese Version
unterstützt unter anderem kein 2FA.
Onlinebanking ist mit Debian also erstmal nicht mehr möglich. Das ist sehr
ärgerlich.
Vor einigen Tagen wurde 'AqBanking 5.99.25beta' veröffentlicht. Diese Version
ist vorbereitet für PSD2 und somit auch dem 2FA beim Login.

Ist dem Paketbetreuer von 'AqBanking', Micha Lenk, dieses Problem bekannt?
Kann ich herausfinden, ob bereits an einer Paketierung von 'AqBanking
5.99.25beta' gearbeitet wird?
Kann ich irgendwie sinnvoll aktiv werden, oder nur abwarten und Tee trinken?


--
Gruß
Helge


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Rene Engelhard
Hallo,

On Mon, Sep 09, 2019 at 04:10:57PM +0200, Helge Reimer wrote:
> Das Problem ist, daß Finanzsoftware wie 'KMyMoney' oder 'GnuCash' die  
> Homebanking-Bibliothek 'AqBanking'  benötigt.
> 'AqBanking' in Debian sid liegt in der Version 5.8.2-0.1 vor. Diese Version
> unterstützt unter anderem kein 2FA.

https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=934905

sagt was anderes :-) (Nich getestet.)

> Ist dem Paketbetreuer von 'AqBanking', Micha Lenk, dieses Problem bekannt?

s.o.

Regards,

Rene
>

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Helge Reimer
Am Montag, 9. September 2019, 17:46:30 CEST schrieb Rene Engelhard:

> https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=934905
>
> sagt was anderes :-) (Nich getestet.)

Das ist dann wohl ein anderes Problem.
Bei mir sieht es so aus:

17:57:52 HBCI: 9050 - Teilweise fehlerhaft. (M)
17:57:52 HBCI: 0020 - Information fehlerfrei entgegengenommen. (S)
17:57:52 HBCI: 9075 - Dialog abgebrochen - starke Authentifizierung
erforderlich. (S)
17:57:52 Dialog wurde nicht abgebrochen, PIN scheint gültig zu sein
17:57:52 AqHBCI abgeschlossen.

Und folgende News ist eigentlich auch recht eindeutig.
https://www.aquamaniac.de/rdm/news/10 


--
Gruß
Helge


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Martin Steigerwald
Hallo Hel

Helge Reimer - 09.09.19, 18:05:31 CEST:

> Am Montag, 9. September 2019, 17:46:30 CEST schrieb Rene Engelhard:
> > https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=934905
> >
> > sagt was anderes :-) (Nich getestet.)
>
> Das ist dann wohl ein anderes Problem.
> Bei mir sieht es so aus:
>
> 17:57:52 HBCI: 9050 - Teilweise fehlerhaft. (M)
> 17:57:52 HBCI: 0020 - Information fehlerfrei entgegengenommen. (S)
> 17:57:52 HBCI: 9075 - Dialog abgebrochen - starke Authentifizierung
> erforderlich. (S)
> 17:57:52 Dialog wurde nicht abgebrochen, PIN scheint gültig zu sein
> 17:57:52 AqHBCI abgeschlossen.

Meines Wissen braucht es auch KMyMoney 5.0.6.

Und vielleicht reicht auch das nicht. Der Entwickler von KMyMoney hatte
zu der Zeit noch keine Bank, mit der er dies vollständig testen konte.

Ich hab das aber auch alles schon zusammengefasst, allerdings auf der
Mailingliste aqbanking-user¹.

[Aqbanking-user] PSD2 in Debian Testing/Unstable

Bitte lies erst dort erst nach. Da antworten auch Entwickler und
teilweise Paketierer der unterschiedlichen Bibliotheken und Programme.
Ich möchte mir nicht die Zeit nehmen, das alles hier zu wiederholen.

Sinnvoll ist vielleicht einen Bugreport für kmymoney aufzumachen und
darin freundlich (!) um eine Aktualisierung auf 5.0.6 oder (falls
bereits vorhanden) neuer zu bitten.

> Und folgende News ist eigentlich auch recht eindeutig.
> https://www.aquamaniac.de/rdm/news/10

Auf der aqbanking-user-Mailingliste gab es den Hinweis, dass es ab 4.8
geht, da der Entwickler diese Funktion zurück portiert hat, aber es gab
dann noch ein paar Bugfixes für Probleme, die dann auftraten. Daher
4.8.2.

Es steht übrigens auch genau so im Debian Changelog drin:

libaqbanking (5.8.2-0.1) unstable; urgency=medium
[…]
  * New upstream release.
    - Allows passing an application registration code, required by PSD2.
      (Closes: #934905)

 -- Felix Geyer <[…]>  Sun, 01 Sep 2019 12:32:50 +0200


[1] https://lists.aquamaniac.de/listinfo/aqbanking-user

Zugriff auf das Archiv gibt es allerdings erst nach Anmeldung für die
Mailingliste.

Danke,
--
Martin


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Helge Reimer
Am Montag, 9. September 2019, 19:21:57 CEST schrieb Martin Steigerwald:

> Ich hab das aber auch alles schon zusammengefasst, allerdings auf der
> Mailingliste aqbanking-user¹.

Danke für den Hinweis. Ich schau da mal rein.

> Es steht übrigens auch genau so im Debian Changelog drin:
>
> libaqbanking (5.8.2-0.1) unstable; urgency=medium
> […]
>   * New upstream release.
>     - Allows passing an application registration code, required by PSD2.
>       (Closes: #934905)

Das ist bei mir nicht das Problem. Meine Software wird von der Bank
akzeptiert.
Kontonummer ist hinterlegt und den PIN kann ich zum Login eingeben. Es fehlt
nur die Abfrage des 2. Faktors.


--
Gruß
Helge


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Helge Reimer
In reply to this post by Helge Reimer
Moin,

falls es noch jemaden interessieren sollte, hier mal ein Schnipsel aus der
AqBanking-Mailinglist:

> [...]
>
>
> > im Zusammenhang mit der EU-weit neu eingeführten 2-Faktor-Autorisierung
> > macht die Postbank spezielle Probleme. Sie fordert gleich beim Login nach
> > dem Passwort eine gültige TAN, wofür in AqBanking v.5.7.8 aber der Dialog
> > fehlt.>
> [...]
>
>
> > - Frage an Martin: Kannst du diesen Dialog zeitnah einfügen? Ich bin gerne
> > beim Testen behilflich.>
> [...]
>
> Ist in der Entwicklungsreihe von AqBankin6 drin, fuer AqBanking5 werde
> ich das aber nicht mehr implementieren.

Und wenn ich hier noch das hier vom Debian Paketbetreuer Micha Lenk lese:
https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=934905

> I understand your bug report and confirm it to be an issue.
>
> Unfortunately I don't have much capacity at the moment to work on an
> updated package in a timely manner. But I do appreciate and support any
> volunteer's help.
>
> Best regards,
> Micha

Ich sehe momentan echt schwarz für Onlinebanking mit Debian.
Sehr wahrscheinlich wird das wohl die nächsten Monate nicht funktionieren und
in stable wohl noch länger.
Das ist echt übel. Banking ist einfach mal komplett lahm gelegt.
 

--
Gruß
Helge
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Martin Steigerwald
Hi Helge.

Helge Reimer - 11.09.19, 21:08:21 CEST:

> falls es noch jemaden interessieren sollte, hier mal ein Schnipsel aus
> der
> AqBanking-Mailinglist:
> > [...]
> >
> > > im Zusammenhang mit der EU-weit neu eingeführten
> > > 2-Faktor-Autorisierung macht die Postbank spezielle Probleme. Sie
> > > fordert gleich beim Login nach dem Passwort eine gültige TAN,
> > > wofür in AqBanking v.5.7.8 aber der Dialog fehlt.>
> >
> > [...]
> >
> > > - Frage an Martin: Kannst du diesen Dialog zeitnah einfügen? Ich
> > > bin gerne beim Testen behilflich.>
> >
> > [...]
> >
> > Ist in der Entwicklungsreihe von AqBankin6 drin, fuer AqBanking5
> > werde ich das aber nicht mehr implementieren.
>
> Und wenn ich hier noch das hier vom Debian Paketbetreuer Micha Lenk
> lese: https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=934905
>
> > I understand your bug report and confirm it to be an issue.
> >
> > Unfortunately I don't have much capacity at the moment to work on an
> > updated package in a timely manner. But I do appreciate and support
> > any volunteer's help.
[…]
> Ich sehe momentan echt schwarz für Onlinebanking mit Debian.
> Sehr wahrscheinlich wird das wohl die nächsten Monate nicht
> funktionieren und in stable wohl noch länger.
> Das ist echt übel. Banking ist einfach mal komplett lahm gelegt.

AQBanking 5.8.2 ist bereits als Non Maintainer Upload (NMU) in Debian.
Felix Geyer, Paket-Betreuer von GnuCash hat das gemacht.

Auch eine neuere Version könnte als NMU in Debian landen. Es gab da auch
schon Beta-Versionen in Debian, aber vielleicht gibt es ja auch einen
Backport für diesen Dialog in den 5.8er-Zweig.

Ich halte daher für wenig hilfreich, darüber zu spekulieren, wie die
Zukunft aussehen könnte. Über die Situation zu klagen, ändert diese auch
nicht.

Für zielführender halte ich für die Authentifizierung mit TAN ggf. einen
weiteren Fehlerbericht bei Debian einzureichen, falls noch nicht
vorhanden.

Inwiefern es für Buster einen Backport gibt, steht natürlich noch auf
einem anderen Blatt. Möglich wäre er.

Ciao,
--
Martin


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Helge Reimer
Am Mittwoch, 11. September 2019, 22:14:35 CEST schrieb Martin Steigerwald:

> Ich halte daher für wenig hilfreich, darüber zu spekulieren, wie die
> Zukunft aussehen könnte. Über die Situation zu klagen, ändert diese auch
> nicht.

Da hast du wohl recht.
Aber man darf schon sagen, daß einem die momentane Situation nicht passt. Und
das es wohl viele Wochen bis zu einer Lösung dauern wird liegt wohl auf der
Hand.

> Für zielführender halte ich für die Authentifizierung mit TAN ggf. einen
> weiteren Fehlerbericht bei Debian einzureichen, falls noch nicht
> vorhanden.

Ich weiß doch gar nicht wie das geht. Ich bin ein ganz einfacher Benutzer  mit
Ambitionen, aber mehr auch nicht.

> Inwiefern es für Buster einen Backport gibt, steht natürlich noch auf
> einem anderen Blatt. Möglich wäre er.

Und wenn nicht, dann ist für die nächsten Jahre das Onlinebanking gestorben.

Jetzt ist auch genug gemeckert.
Ich habe ja zu Anfang schon gefragt wie ich sinnvoll aktiv werden kann.
Wenn mir da jemand helfen möchte, dann gerne.


--
Gruß
Helge


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Christoph Schmees
In reply to this post by Helge Reimer
Am 11.09.19 um 21:08 schrieb Helge Reimer:
>...
>
> Ich sehe momentan echt schwarz für Onlinebanking mit Debian.
> Sehr wahrscheinlich wird das wohl die nächsten Monate nicht funktionieren und
> in stable wohl noch länger.
> Das ist echt übel. Banking ist einfach mal komplett lahm gelegt.

nein. Banking im Browser geht immer. Was nicht mehr geht, ist
Finanzsoftware. Aber die war schon immer ein Krüppel, schon seit
MS-Money oder Quicken, erst recht unter Linux. So richtig ist sie
nie dem Status "Bastelkram" entwachsen. Ich habe irgendwann
aufgegeben und bin auf Online-Banking im Browser umgestiegen. Selbst
das wurde mir immer wieder vermiest.
HBCI, später FinTS? Wurde immer stiefmütterlich behandelt, und geht
schon länger nicht mehr.
Die TAN-Liste mit iTAN? geht nicht mehr, PSD2 sei Dank.

Banking soll ja auch sicher sein, wenn dein Rechner und/oder dein
Smartphone infiziert sind. So, wie man ein brennendes Haus ja auch
nicht löscht, oder besser vorher Brandschutz einbaut, sonder lieber
einen (hoffentlich!) feuerfesten Tresor.

Seit über 30 Jahren betreibe ich Online-Banking und hatte noch nie
auch nur den kleinsten Sicherheitsvorfall. Allerdings halte ich
meine Kisten sauber. Ich hatte auch noch nie einen Schädling auf
meinen Windoofs-Kisten, auf Linux ohnehin nicht. Die PSD2 ist der
letzte Mist.
So, das musste mal sein. Jetzt geht's mir besser. :-)

Tatsächlich betreibe ich Online-Banking im Browser mit (je nach
Bank) /gegenwärtig/ mTAN und Chip-TAN-Generator.

Christoph

--
Bitte keine Mails von USA-Providern wie AOL, me.com (Apple),
gmail (Google), hotmail/outlook.com (Microsoft) oder yahoo.
Solche Mails werden ohne Rückmeldung gelöscht.
Siehe <http://www.pc-fluesterer.info/wordpress/downloads>

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Helge Reimer
Am Mittwoch, 11. September 2019, 23:50:05 CEST schrieb Christoph Schmees:

> nein. Banking im Browser geht immer. Was nicht mehr geht, ist
> Finanzsoftware. Aber die war schon immer ein Krüppel, schon seit
> MS-Money oder Quicken, erst recht unter Linux. So richtig ist sie
> nie dem Status "Bastelkram" entwachsen. Ich habe irgendwann
> aufgegeben und bin auf Online-Banking im Browser umgestiegen. Selbst
> das wurde mir immer wieder vermiest.

Natürlich geht Banking im Browser. Kein Problem.
Meine fast 10 Jahre alten Konten- und Haushaltsbücher darf ich jetzt  aber
erstmal schön mit viel Handarbeit weiterführen.

> HBCI, später FinTS? Wurde immer stiefmütterlich behandelt, und geht
> schon länger nicht mehr.
> Die TAN-Liste mit iTAN? geht nicht mehr, PSD2 sei Dank.

Bei mir war bisher alles gut. Jetzt geht gar nichts mehr. PSD2 sei dank.

> Seit über 30 Jahren betreibe ich Online-Banking und hatte noch nie
> auch nur den kleinsten Sicherheitsvorfall. Allerdings halte ich
> meine Kisten sauber. Ich hatte auch noch nie einen Schädling auf
> meinen Windoofs-Kisten, auf Linux ohnehin nicht. Die PSD2 ist der
> letzte Mist.

Sehr gut. Weiter so.
Bei mir gab es auch noch nie einen Vorfall.

> So, das musste mal sein. Jetzt geht's mir besser. :-)

Da ist schön.
Immer schön tief ein- und ausatmen.

--
Gruß
Helge


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Michael Höhne
In reply to this post by Christoph Schmees
Am Wed, 11 Sep 2019 23:50:05 +0200
schrieb Christoph Schmees <[hidden email]>:

> Am 11.09.19 um 21:08 schrieb Helge Reimer:
> >...
> >
> > Ich sehe momentan echt schwarz für Onlinebanking mit Debian.
> > Sehr wahrscheinlich wird das wohl die nächsten Monate nicht
> > funktionieren und in stable wohl noch länger.
> > Das ist echt übel. Banking ist einfach mal komplett lahm gelegt.  
>
> nein. Banking im Browser geht immer. Was nicht mehr geht, ist
> Finanzsoftware. Aber die war schon immer ein Krüppel, schon seit
> MS-Money oder Quicken, erst recht unter Linux. So richtig ist sie
> nie dem Status "Bastelkram" entwachsen. Ich habe irgendwann
> aufgegeben und bin auf Online-Banking im Browser umgestiegen. Selbst
> das wurde mir immer wieder vermiest.

Da muss ich auch mal meinen Senf zu geben: Wir nutzen in der Firma eine
Software unserer Bank die ich jahrelang nur von Weitem gesehen habe.
Seit einer meiner Kollegen aus der Firma ausgeschieden ist, habe ich
jetzt das zweifelhafte Vergnügen, dieses Stück Software mitbetreuen zu
"dürfen". Ich kann dazu nur eines sagen: Es ist Frickelware, die ich
als erstes entsorgen würde, wenn mir diese Entscheidung zustünde!
Mindestens zwei mal in der Woche wollen irgendwelche Buchungen partout
nicht ausgeführt werden, auch wenn alle Bedingungen erfüllt sind. Dazu
fehlen in der Historie ständig Buchungen, die dann nach einiger Zeit
wieder auftauchen. Der technische Support der Bank ist im Dauerstress,
da solche Fehler wohl nicht nur bei uns an der Tagesordnung sind...

Dagegen funktioniert mein Homebanking über Browser sowie die
TAN-Übermittlung über mein altes nicht "smartes" Mobiltelefon geradezu
"paradiesisch".

Dass ich mein Haushaltsbuch mit Hilfe einer Tabelle in Libreoffice-Calc
parallel führen muss, nehme ich da gerne in Kauf. Zumal ich meine
Barausgaben ohnehin selber eintragen muss. Und so schlimm ist der
Umsatz-Import dank CSV-Download den Konten- und Kreditkartenbuchungen
nun auch nicht. Das mache ich "rituell" einmal in Monat und gut ist ;-)

Gruß,
Michael




--
    ____        
   / / / / /__/      Michael Höhne /
  /   / / /  /  [hidden email] /
 ________________________________/

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Martin Steigerwald
In reply to this post by Helge Reimer
Helge Reimer - 12.09.19, 00:03:44 CEST:
> Am Mittwoch, 11. September 2019, 23:50:05 CEST schrieb Christoph
Schmees:

> > nein. Banking im Browser geht immer. Was nicht mehr geht, ist
> > Finanzsoftware. Aber die war schon immer ein Krüppel, schon seit
> > MS-Money oder Quicken, erst recht unter Linux. So richtig ist sie
> > nie dem Status "Bastelkram" entwachsen. Ich habe irgendwann
> > aufgegeben und bin auf Online-Banking im Browser umgestiegen. Selbst
> > das wurde mir immer wieder vermiest.
>
> Natürlich geht Banking im Browser. Kein Problem.
> Meine fast 10 Jahre alten Konten- und Haushaltsbücher darf ich jetzt
> aber erstmal schön mit viel Handarbeit weiterführen.

Meine Erfahrung bislang ist, dass Banken für die Umsatzabfrage via HBCI/
FinTS die Daten relativ lange vorhalten. Es gab auch vorher schon mal
Zeiten, wo ich via KMyMoney und AQBanking aus was für Gründen auch immer
keine Umsätze abrufen konnte.

Daher würde ich es erst mal darauf ankommen lassen, dass es dann
zumindest in Debian Sid in einigen Wochen oder 1-2 Monaten wieder
funktioniert.

Ansonsten gibt es noch die Option AQBanking von den Upstream-Archiven zu
installieren und KMyMoney selbst zu kompilieren. Aber wie gesagt, ein
Bugreport bezüglich KMyMoney und ggf. AQBanking macht, denke ich Sinn
(z.B. via reportbug). Mir fehlt da gerade die Zeit für.

Ciao,
--
Martin


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Helge Reimer
In reply to this post by Michael Höhne
Am Donnerstag, 12. September 2019, 06:27:01 CEST schrieb Michael Höhne:

> Dagegen funktioniert mein Homebanking über Browser sowie die
> TAN-Übermittlung über mein altes nicht "smartes" Mobiltelefon geradezu
> "paradiesisch".

Was soll mir das und der Text von Christoph jetzt sagen?
Alles Quatsch?
Lasst uns KMyMoney, GnuCash und Skrooge aus Debian entfernen mitsamt
'libaqbanking' und 'libgwenhywfar'?
Das ist Frickelkram und niemand benutzt das?

Ich war bisher sehr zufrieden mit KMyMoney und würde das auch gerne weiterhin
nutzen. Geht aber nicht mehr so wie gewohnt.
Und TAN-Übermittlung an dein altes nicht smartes Mobiltelefon kannst du
sicherlich bald vergessen. Welche Bank soll das denn sein, die noch mTAN
anbietet?


--
Gruß
Helge


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Christoph Schmees
Am 12.09.19 um 20:38 schrieb Helge Reimer:
> ...
> Und TAN-Übermittlung an dein altes nicht smartes Mobiltelefon kannst du
> sicherlich bald vergessen.

denke ich nicht.

> Welche Bank soll das denn sein, die noch mTAN
> anbietet?

z.B. 1822direkt, ING, Moneyou, Kreditkarten.

ING weist sogar schriftlich darauf hin, dass man sich die TAN nicht
an dasselbe Gerät schicken lassen soll, mit dem man das Banking
betreibt.
Ich käme ohnehin nicht auf die Idee, Banking mit dem Smartphone zu
machen, schon gar nicht mit einer eigenen App pro Bank, aber das ist
ein anderes Thema.

--
Bitte keine Mails von USA-Providern wie AOL, me.com (Apple),
gmail (Google), hotmail/outlook.com (Microsoft) oder yahoo.
Solche Mails werden ohne Rückmeldung gelöscht.
Siehe <http://www.pc-fluesterer.info/wordpress/downloads>

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Helge Reimer
Am Donnerstag, 12. September 2019, 20:58:10 CEST schrieb Christoph Schmees:

> > Welche Bank soll das denn sein, die noch mTAN
> > anbietet?
>
> z.B. 1822direkt, ING, Moneyou, Kreditkarten.

Ja, wegen mTAN habe ich mich wohl verTAN ;-)
Bin dann wohl bei der falschen Bank.

Gruß
Helge


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

Martin Steigerwald
In reply to this post by Martin Steigerwald
Martin Steigerwald - 09.09.19, 19:21:57 CEST:
> Sinnvoll ist vielleicht einen Bugreport für kmymoney aufzumachen und
> darin freundlich (!) um eine Aktualisierung auf 5.0.6 oder (falls
> bereits vorhanden) neuer zu bitten.

Ich hab das jetzt selbst gemacht¹ und in englisch eine Information an
die debian-kde-Mailingliste geschickt.

KMyMoney 5.0.6 löst natürlich nur das Problem mit dem
Registrierungskode.

Für mich ist der HBCI/FinTS-Zugriff nur mit einer Bank heute kaputt
gegangen. Mit den anderen funktioniert es noch. Nicht jede Bank ist da
gleich schnell, hoffentlich lassen sich die anderen Banken noch eine
Weile Zeit.

Zu PSD 2 finde den Kommentar² bei Heise sehr treffend: Ich halte es für
eine äußerst fragwürdige Idee FinTech-Startups API-Zugriff auf Bank-
Konten zu erlauben. Ich werd das sicherlich nicht machen. 2 Faktor-
Authentifizierung auf einem einzigen Smartphone ist natürlich auch eine
schwachsinnige Idee.

Zum Glück sind die Banken, die ich nutze da bislang ziemlich Tiefen
entspannt und verlangen die Verwendung einer App nicht. Eine warb dafür,
aber da muss ich ja nicht drauf eingehen. Ich habe das gegenüber der
Bank auch entsprechend kommuniziert.

[1] kmymoney: please update to 5.0.6 so KMyMoney uses registration code
for PSD2

https://bugs.debian.org/940223

[2] Kommentar zu PSD2: Was die Finanzbranche unter "Open Banking"
versteht

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-zu-PSD2-Was-die-Finanzbranche-unter-Open-Banking-versteht-4522127.html

Ciao,
--
Martin


Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: AqBanking und die PSD2

email.listen
In reply to this post by Helge Reimer
Am Mon, 09 Sep 2019 16:10:57 +0200
schrieb Helge Reimer <[hidden email]>:

> Kann ich irgendwie sinnvoll aktiv werden, oder nur abwarten und Tee
> trinken?


Eine schnelle Übergangslösung, bis es Debian Pakete für gnucash 3.7,
aqbanking 5.99 und gwenhywfar 4.99 gibt, wäre ein Kompilat im
tgz-Format.

Ein Kompilat von gnucash 3.7.##, statisch gegen aqbanking 5.99.## und
gwenhywfar 4.99.## gelinkt. Als Tarball für /usr/local, so wie man es
früher gemacht hat, bevor es Paketverwaltungen gab.

Ist bei mir allerdings schon über dreißig Jahre her als ich so was das
letzte mal gemacht habe. Und das war unter DEC ULTRIX, oder war's
DEC OSF/1?

Verfluchte Demenz...

Oder, auf die Gefahr hin das ich gesteinigt werde:-)

<erhatjehovagesagt id=monthypython>
Einzelne Pakete auss einem ppa für gwenhywfar, aqbanking und gnucash
auf dem launchpad von Ubuntu. Ich meine Pakete von dort für gnucash und
co sollten auch für Debian passen. Ich hab vor einiger Zeit ein gnucash
3.6 aus 'nem ppa auf einer Debian Maschine installiert und es ging ohne
gemecker vom dpkg. Die Paketnamen, auch die der abhängigen Pakete,
sind die selben gewesen, Ubuntu und Debian. (frag mich gerade, gibt es
so eine build farm auch irgendwo für debian??).
</erhatjehovagesagt>

Abwarten und Tee trinken wäre fatal, für kleine Gewerbetreibende die
mit gnucash arbeiten würde dies das endgültige aus für gnucash zur
Folge haben.

regards,
thomas