Firefox - Konqueror

classic Classic list List threaded Threaded
9 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Firefox - Konqueror

Wolfgang Freitag-Friedl
Guten Morgen,

vielleicht etwas seltsame Fragen, aber vielleicht gibt es ein paar inputs:
Ich arbeite bisher auf Gnome, liebaeugle aber auch ein bisschen mit KDE
v.a. wegen der Office Integration, aber auch wegen der Internetprogramme
und auch smb:// und webdav:// aufrufe im Dateimanager wirken "glatter"

Hauptproblem:
Bisher habe ich Firefox (ice...) und Thunderbird (ice..) im Einsatz,
allerdings ist das alles enorm traege; bei FF habe ich schon geprueft,
mit einem frischen User zu starten (wg. Plugins und Prefs), aber der
Unterschied ist nicht so gross. *
Konqueror (auch Opera) wirken wesentlich folotter.
Das System ist ein 2.6 PIV mit ausreichend RAM und nvidia7600, Etch,
ohne exotische Prozesse usw. DMA ist OK und sonst funkioniert eigentlich
alles ganz fein.

Meine Hauptfrage: lohnt es sich (und in welche Richtung / hat Gnome ein
Problem, wenn viele Fonts installiert sind?), die FF Sache naeher zu
untersuchen (user lt. google bestaetigen auch 60-80%CPU
Auslastungswerte); ist 2.6Ghz einfach zu obsolet oder hat FF und TB
mittlerweile seinen Glanz als schneller, flinker Browser verloren?

Nebenfrage:
* verwendet Konqueror eine andere Rendering engine als FF?
* ist mein Eindruck richtig, dass Gnome bzw. GTK/Python eine Spur
traeger "zeichnet" als KDE/QT [oh, das soll aber kein gnome/kde flaming
einleiten!]

Wie immer - ich freu mich ueber eure Eindruecke (das waren jetzt
zugegebenermassen ganz schoen viel Fragen)!
--

     ###
    #   #
     # #
   Wolfgang
     # #
    #   #Friedl

*
Klar: es sind schon ueberladene/komisch gelayoutete Seiten wie
http://derstandard.at bzw. natuerlich MySpace Sachen, die dem Browser
besonders zusetzen.


--
Haeufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ):
http://www.de.debian.org/debian-user-german-FAQ/

Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an [hidden email]
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an [hidden email] (engl)

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Firefox - Konqueror

Elias Gerber
Hallo Wolfgang

On Tue, 2007-08-28 at 12:06 +0200, Wolfgang Friedl wrote:
> Guten Morgen,
>
> vielleicht etwas seltsame Fragen, aber vielleicht gibt es ein paar inputs:
> Ich arbeite bisher auf Gnome, liebaeugle aber auch ein bisschen mit KDE
> v.a. wegen der Office Integration, aber auch wegen der Internetprogramme
> und auch smb:// und webdav:// aufrufe im Dateimanager wirken "glatter"

Dito hier. Vor allem auch weil mir KMail besser gefällt als Evolution
(verträgt irgendwie keine Ordner mit 1000-2000 Mails drin -> 'Error
while storing folder, out of sync' irgendso was).
Habe aber erst vor gut einem Jahr auf Gnome gewechselt und jetzt wieder
zurück geht mir irgendwie auch gegen den Strich ;)
Die Qual der Wahl..

> Hauptproblem:
> Bisher habe ich Firefox (ice...) und Thunderbird (ice..) im Einsatz,
> allerdings ist das alles enorm traege; bei FF habe ich schon geprueft,
> mit einem frischen User zu starten (wg. Plugins und Prefs), aber der
> Unterschied ist nicht so gross. *
> Konqueror (auch Opera) wirken wesentlich folotter.

Meinst du das starten? Vermutung: Bei KDE "schläft" doch der Konqueror
die ganze Zeit im Hingergund, im Kontrollzentrum gibts doch da eine
Einstellung wie viele Konqueror-Instanzen beim starten mitgestartet
werden sollen (Gabs auf jeden Fall bei Sarge).
Hier läuft Firefox ganz "fix" - das erste starten braucht ein paar
Sekunden, gefühlsmässig "ziemlich schnell".

> Meine Hauptfrage: lohnt es sich (und in welche Richtung / hat Gnome ein
> Problem, wenn viele Fonts installiert sind?), die FF Sache naeher zu
> untersuchen (user lt. google bestaetigen auch 60-80%CPU
> Auslastungswerte);

Wenn der FF läuft? Ist hier mit 5 Tabs wenn nichts im FF gemacht wird um
die 20% (laut top), wenn er Links verfolgt so um di 70%.

> ist 2.6Ghz einfach zu obsolet oder hat FF und TB
> mittlerweile seinen Glanz als schneller, flinker Browser verloren?

2.6Ghz - ich lebe mit 1.6Ghz :)

> Nebenfrage:
> * verwendet Konqueror eine andere Rendering engine als FF?

FF verwendet doch Gecko, während Konqueror KHTML braucht (?)

> * ist mein Eindruck richtig, dass Gnome bzw. GTK/Python eine Spur
> traeger "zeichnet" als KDE/QT [oh, das soll aber kein gnome/kde flaming
> einleiten!]

Bei mir erscheinen die Icons im Gnome-Menü immer erst 1-2 Sekunden nach
dem zugehörigen Text beim erstmaligen öffnen des Menüs. KA ob das was
damit zu tun hat.

Gruss Elias

--
meterologist, n.: One who doubts the established fact that it is bound
to rain if you forget your umbrella.


--
Haeufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ):
http://www.de.debian.org/debian-user-german-FAQ/

Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an [hidden email]
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an [hidden email] (engl)

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Firefox - Konqueror

Andreas Pakulat-3
On 28.08.07 12:35:04, Elias Gerber wrote:
> On Tue, 2007-08-28 at 12:06 +0200, Wolfgang Friedl wrote:
> > Hauptproblem:
> > Bisher habe ich Firefox (ice...) und Thunderbird (ice..) im Einsatz,
> > allerdings ist das alles enorm traege; bei FF habe ich schon geprueft,
> > mit einem frischen User zu starten (wg. Plugins und Prefs), aber der
> > Unterschied ist nicht so gross. *
> > Konqueror (auch Opera) wirken wesentlich folotter.
>
> Meinst du das starten? Vermutung: Bei KDE "schläft" doch der Konqueror

Nicht unbedingt, dass passiert nur wenn du das explizit einschaltest.
KDE haelt nicht wie Windows die ganze Zeit eine Instanz seines Browsers
im Speicher.

> die ganze Zeit im Hingergund, im Kontrollzentrum gibts doch da eine
> Einstellung wie viele Konqueror-Instanzen beim starten mitgestartet
> werden sollen (Gabs auf jeden Fall bei Sarge).
> Hier läuft Firefox ganz "fix" - das erste starten braucht ein paar
> Sekunden, gefühlsmässig "ziemlich schnell".

FF laeuft hier auch recht ok (solange die Menge an Tabs ueberschaubar
bleibt, also z.B. lieber nicht in einem Web-Album alle Bilder in nem
separaten Tab aufmachen). Starten koennte etwas fixer sein, aber den
startet man ja auch nicht so haeufig (ich nur wenn ich einen neuen
Blog-Eintrag schreibe).

> > Meine Hauptfrage: lohnt es sich (und in welche Richtung / hat Gnome ein
> > Problem, wenn viele Fonts installiert sind?), die FF Sache naeher zu
> > untersuchen (user lt. google bestaetigen auch 60-80%CPU
> > Auslastungswerte);
>
> Wenn der FF läuft? Ist hier mit 5 Tabs wenn nichts im FF gemacht wird um
> die 20% (laut top), wenn er Links verfolgt so um di 70%.

Hab ich noch nicht beobachtet, aber "gefuehlt" ist der FF etwas
resourcenfressender als Konqueror - in einer KDE Sitzung! (das ist
wichtig, weil fuer Konqi dann die kdelibs schonmal nicht mehr ins
Gewicht fallen). Objektiv betrachtet duerften sich die 2 nicht viel
nehmen. Vllt. aendert sich da mit Webkit endlich mal was...

> > ist 2.6Ghz einfach zu obsolet oder hat FF und TB
> > mittlerweile seinen Glanz als schneller, flinker Browser verloren?
>
> 2.6Ghz - ich lebe mit 1.6Ghz :)

Ich hab nur 1.4 auf nem Laptop.

> > Nebenfrage:
> > * verwendet Konqueror eine andere Rendering engine als FF?
>
> FF verwendet doch Gecko, während Konqueror KHTML braucht (?)

Beides korrekt, aber hoffentlich nicht mehr lange. Konqueror kann in
absehbarer Zeit wohl auch WebKit als Rendering Engine benutzen :) (Gecko
mit Qt wurde von den Mozilla Leuten nicht weiter verfolgt)

> > * ist mein Eindruck richtig, dass Gnome bzw. GTK/Python eine Spur
> > traeger "zeichnet" als KDE/QT [oh, das soll aber kein gnome/kde flaming
> > einleiten!]
>
> Bei mir erscheinen die Icons im Gnome-Menü immer erst 1-2 Sekunden nach
> dem zugehörigen Text beim erstmaligen öffnen des Menüs. KA ob das was
> damit zu tun hat.

Hmm, hab ich keine richtige Vorstellung von im Moment, koennte aber sein
das GTK Anwendungen mittlerweile etwas traeger sind. Uebrigens solltest
du GTK/Python unbedingt mit PyQt vergleichen, nicht mit KDE/Qt/C++. PyQt
Widgets sind eine Spur langsamer als C++-Qt Widgets.

Andreas, der nicht wirklich auf das Toolkit achtet, sondern auf die
Funktionen/Stabilitaet der Applikation - deswegen auch gaim und nicht
kopete.

--
You're being followed.  Cut out the hanky-panky for a few days.


--
Haeufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ):
http://www.de.debian.org/debian-user-german-FAQ/

Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an [hidden email]
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an [hidden email] (engl)

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Firefox - Konqueror

Christoph Egger-4
Andreas Pakulat schrieb:

> On 28.08.07 12:35:04, Elias Gerber wrote:
>> On Tue, 2007-08-28 at 12:06 +0200, Wolfgang Friedl wrote:
>>> Hauptproblem:
>>> Bisher habe ich Firefox (ice...) und Thunderbird (ice..) im Einsatz,
>>> allerdings ist das alles enorm traege; bei FF habe ich schon geprueft,
>>> mit einem frischen User zu starten (wg. Plugins und Prefs), aber der
>>> Unterschied ist nicht so gross. *
>>> Konqueror (auch Opera) wirken wesentlich folotter.
>> Meinst du das starten? Vermutung: Bei KDE "schläft" doch der Konqueror
>
> Nicht unbedingt, dass passiert nur wenn du das explizit einschaltest.
> KDE haelt nicht wie Windows die ganze Zeit eine Instanz seines Browsers
> im Speicher.
>
Wenns nicht das starten ist: Das surfen geht bei mir mit Konqueror
(gefühlt) deutlich schneller als mit Firefox / Opera. Und das unter GNOME

Christoph


signature.asc (260 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Firefox - Konqueror

Thomas Kreft
In reply to this post by Wolfgang Freitag-Friedl
Wolfgang Friedl schrieb:

> Hauptproblem:
> Bisher habe ich Firefox (ice...) und Thunderbird (ice..) im Einsatz,
> allerdings ist das alles enorm traege; bei FF habe ich schon geprueft,

Bei mir (Sid, Athlon XP 3000, 1 GB) läuft Iceweasel/FF eigentlich sehr
schnell, ich verwende aber meistens den Konqueror (es kommt mir vor, als
sei der noch ein Tick schneller). Thunderbird habe ich nur zu meiner
Linux-Anfängerzeit verwenden, von Windows kommend war das einfach
gewohnter. Aber kmail ist einfach um Welten besser, gerade was
ML-Unterstützung angeht. (Meine persönliche, unmaßgebliche Meinung :)

Gruß Thomas

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Firefox - Konqueror [und epiphany] + KDE/GNOME performance (was: Firefox - Konqueror)

Wolfgang Freitag-Friedl
In reply to this post by Wolfgang Freitag-Friedl
Wolfgang Friedl wrote (28.08.2007 12:06) -----¬

> Guten Morgen,
>
> vielleicht etwas seltsame Fragen, aber vielleicht gibt es ein paar inputs:
> Ich arbeite bisher auf Gnome, liebaeugle aber auch ein bisschen mit KDE
> v.a. wegen der Office Integration, aber auch wegen der Internetprogramme
> und auch smb:// und webdav:// aufrufe im Dateimanager wirken "glatter"
>
> Hauptproblem:
> Bisher habe ich Firefox (ice...) und Thunderbird (ice..) im Einsatz,
> allerdings ist das alles enorm traege; bei FF habe ich schon geprueft,
> mit einem frischen User zu starten (wg. Plugins und Prefs), aber der
> Unterschied ist nicht so gross. *
> Konqueror (auch Opera) wirken wesentlich folotter.
> Das System ist ein 2.6 PIV mit ausreichend RAM und nvidia7600, Etch,
> ohne exotische Prozesse usw. DMA ist OK und sonst funkioniert eigentlich
> alles ganz fein.
>
> Meine Hauptfrage: lohnt es sich (und in welche Richtung / hat Gnome ein
> Problem, wenn viele Fonts installiert sind?), die FF Sache naeher zu
> untersuchen (user lt. google bestaetigen auch 60-80%CPU
> Auslastungswerte); ist 2.6Ghz einfach zu obsolet oder hat FF und TB
> mittlerweile seinen Glanz als schneller, flinker Browser verloren?
>
> Nebenfrage:
> * verwendet Konqueror eine andere Rendering engine als FF?
> * ist mein Eindruck richtig, dass Gnome bzw. GTK/Python eine Spur
> traeger "zeichnet" als KDE/QT [oh, das soll aber kein gnome/kde flaming
> einleiten!]
>
> Wie immer - ich freu mich ueber eure Eindruecke (das waren jetzt
> zugegebenermassen ganz schoen viel Fragen)!

Hallo,

danke fuer eure Eindruecke, so wie es aussieht, duerfte also meine
Installation "normal" sein.
Was mich ein bisschen wundert, ist folgendes: mir kommt vor, dass Gnome
sich vom Ressourcenhunger nicht so stark mehr von Kde unterscheiden
wuerde. Bei mir laedt KDE laenger, wirkt aber sonst mehr "responsive",
wobei die Schwachstelle das KDE-Startmenue darstellt, es ist zwar bei
mir nicht aufgeraeumt, braucht aber einfach (zu) lange.

Etwas vielleicht noch bei den Browsern, weil mich das mit der rendering
engine beschaeftigt hat:
wie laeuft bei euch epiphany (im Unterschied zu Firefox)? bei mir
naemlich doch spuerbar flotter/"runder" - verwendet aber auch die
mozilla engine, oder?

(Ich werde demnaechst mal ein frisches Debian parallel installieren,
weil  mich interessieren wuerde, ob der Altlastanteil am laufenden
System hoch ist.)

lg,
--

     ###
    #   #
     # #
   Wolfgang
     # #
    #   #Friedl


--
Haeufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ):
http://www.de.debian.org/debian-user-german-FAQ/

Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an [hidden email]
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an [hidden email] (engl)

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Firefox - Konqueror

Martin Steigerwald
In reply to this post by Andreas Pakulat-3
Am Dienstag 28 August 2007 schrieb Andreas Pakulat:

> Andreas, der nicht wirklich auf das Toolkit achtet, sondern auf die
> Funktionen/Stabilitaet der Applikation - deswegen auch gaim und nicht
> kopete.

Bei mir genau umgekehrt. Kopete statt gaim ;-). Kann mich nicht erinnern,
dass mir Kopete jemals abgestürzt wäre.

--
Martin 'Helios' Steigerwald - http://www.Lichtvoll.de
GPG: 03B0 0D6C 0040 0710 4AFA  B82F 991B EAAC A599 84C7

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Firefox - Konqueror

Jan Kappler
Martin Steigerwald schrieb:

> Am Dienstag 28 August 2007 schrieb Andreas Pakulat:
>
>  
>> Andreas, der nicht wirklich auf das Toolkit achtet, sondern auf die
>> Funktionen/Stabilitaet der Applikation - deswegen auch gaim und nicht
>> kopete.
>>    
>
> Bei mir genau umgekehrt. Kopete statt gaim ;-). Kann mich nicht erinnern,
> dass mir Kopete jemals abgestürzt wäre.
>  
Ich allerdings schon. Anfangs habe ich - unter Gnome - kopete verwendet,
mangels eines anderen mir bekannten Messengers (erst später beim
Durchforsten der Paketlisten habe ich dann gaim entdeckt), bis es
plötzlich nicht mehr lief. Es stürzte bereits beim Aufruf ab. Eine
Neuinstallation hat das Problem zwar behoben, aber einige Wochen später
hatte ich ein anderes: Das was ich geschrieben habe, kam bei meinem
Partner an, umgekehrt aber nicht mehr. Wohlgemerkt, von einem anderen
Rechner aus (unter Windows, mit AIM) klappte es und an der Konfiguration
hatte ich nichts verändert. Alle Versuche, kopete wieder zum
vernünftigen Laufen zu bewegen, scheiterten. Ich bin dann auf gaim
umgestiegen und bisher zufrieden. Abstürze o.ä. habe ich noch nie erlebt.
Mit Firefox und Thunderbird habe ich bereits unter Windows gearbeitet
und war über den Qualitätssprung von M$-Software dazu sehr erstaunt (und
erfreut). Unter Linux bin ich dann bei diesen Programmen (jetzt Ice...)
geblieben.
Mir ist aufgefallen, das IceDove seit dem Upgrade auf Etch (hängt es mit
Etch oder der IceDove-Version zusammen?) offenbar weniger Speicher
verbraucht. Ich kann das nur schätzen, habe keine genauen Zahlen mehr im
Kopf, aber mit im Hintergrund laufendem Seti@Home/BOINC und Thunderbird
zeigte mir die Systemüberwachung von Gnome ca. 250 MB (von ca. 1 GB RAM)
belegten Speicher an - Auslagerungsspeicher 0 MB. Aktuell sind es 160
MB, ohne Mailfenster meist nur 130 MB. Ob IceDove schneller arbeitet,
kann ich nicht sagen, wenn dann ist es minimal.
Firefox/IceWeasel brauchen recht lange zum Starten, arbeiten an sich
aber recht flott, verglichen mit meiner Hardware :-) Es dauert schon
sehr lange und erfordert viele Fenster/Tabs oder widerliche Skripte, bis
es mal (selten) zu einem Absturz kommt...
Info: Athlon 800 MHz, 1 GB SDRAM, nVidia GeForce2 400/MX

Mit freundlichem Gruß
Jan Kappler



signature.asc (260 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Firefox - Konqueror [und epiphany] + KDE/GNOME performance

Michael Wild-2
In reply to this post by Wolfgang Freitag-Friedl
Wolfgang Friedl wrote:
[...]
> Etwas vielleicht noch bei den Browsern, weil mich das mit der rendering
> engine beschaeftigt hat:
> wie laeuft bei euch epiphany (im Unterschied zu Firefox)? bei mir
> naemlich doch spuerbar flotter/"runder" - verwendet aber auch die
> mozilla engine, oder?
[...]

Das liegt u.a. wahrscheinlich daran, dass epiphany fuer die GUI
GTK/Gnome verwendet, waehrend FF/TB/Ice* auf XUL bauen. Letzteres ist
ein GUI-Toolkit, welches die Gecko-Rendering Engine auch zum darstellen
der Benutzeroberflaeche benuetzt. Das bedeutet ganz viel XML und
interpretiertes JavaScript.

Michael


--
Haeufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ):
http://www.de.debian.org/debian-user-german-FAQ/

Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an [hidden email]
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an [hidden email] (engl)