Newbie-Frage: Einfachstmögliche Einrichtung eines Netzwerks

classic Classic list List threaded Threaded
11 messages Options
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Newbie-Frage: Einfachstmögliche Einrichtung eines Netzwerks

KarstenW
Hallo!
Hier ist eine wirklich die Grundlagen betreffende Frage. Ich möchte gern mein debian sarge Notebook mit meinem debian sarge PC verbinden. Der PC soll die Rolle des Servers spielen. Später möchte ich das Notebook auch an andere Netzwerke anschließen, z.B. an der Uni o. Ä. Über die Netzwerkverbindung möchte ich gern Dateien austauschen. Später vielleicht auch auf eine Datenbank oder ein Subversion-Respository auf dem server PC zugreifen.

Die großen Fragen sind jetzt: welche debian-Pakete benötige ich auf dem Notebook, welche auf dem PC? Welche Werkzeuge muß ich kennen? Welche Konfigurationsdateien sind dabei wichtig?

Über Tipps oder auch Hinweise auf Anleitungen würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße,
Karsten.
--


Der GMX SmartSurfer hilft bis zu 70% Ihrer Onlinekosten zu sparen!
Ideal für Modem und ISDN: http://www.gmx.net/de/go/smartsurfer


--
Haeufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ):
http://www.de.debian.org/debian-user-german-FAQ/

Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an [hidden email]
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an [hidden email] (engl)

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Newbie-Frage: Einfachstmögliche Einrichtung eines Netzwerks

Martin Hasselmann
NFS


--
Haeufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ):
http://www.de.debian.org/debian-user-german-FAQ/

Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an [hidden email]
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an [hidden email] (engl)

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Newbie-Frage: Einfachstmögliche Einrichtung eines Netzwerks

Kai Hildebrandt
In reply to this post by KarstenW
Hi.

[hidden email] wrote:

> Über die Netzwerkverbindung möchte ich gern Dateien austauschen.
>
> Später vielleicht auch auf eine Datenbank oder ein
> Subversion-Respository auf dem server PC zugreifen.
>
> Die großen Fragen sind jetzt: welche debian-Pakete benötige ich auf
> dem Notebook, welche auf dem PC? Welche Werkzeuge muß ich kennen?

Pakete (evtl. gibt es da noch Abhängigkeiten):
ssh
subversion (habe da keine Erfahrung, kenne nur CVS)

> Welche Konfigurationsdateien sind dabei wichtig?

Allgemein Netzwerk:

/etc/network/interfaces (Netzwerkkartenkonfiguration)

/etc/hosts (Namensauflösung)

/etc/hosts.allow bzw. /etc/hosts.deny (Zugriffssteuerung auf
Netzwerk-Ebene: "Wer darf von wo was machen?")


SSH-Server-Config:
/etc/ssh/sshd_config

Client-Configs (Benutzerspezifisch):
${HOME}/.ssh/config

Ich empfehle SSH-Authentifikation mit Schlüsseln (ssh-keygen,
ssh-copy-id) und dem ssh-agent. Das spart die ständige
Passwort-Tipperei.


Datenaustausch ist mit SSH (scp) ohne weiteres direkt möglich.
Problematisch wird es immer nur, wenn ein Windows-Rechnermit im Spiel
ist. Naja, auch nicht wirklich, denn dafür gibt es dann WinSCP.


Für Subversion braucht man wahrscheinlich wie bei CVS keinen laufenden
Server-Dienst, denn auch das kann man über SSH lösen. ;-)


Gruß
  Kai


--
Haeufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ):
http://www.de.debian.org/debian-user-german-FAQ/

Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an [hidden email]
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an [hidden email] (engl)

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Newbie-Frage: Einfachstmögliche Einrichtung eines Netzwerks

Alexander Reichle-Schmehl
In reply to this post by KarstenW
Hi!

* [hidden email] <[hidden email]> [060902 16:57]:

> Hier ist eine wirklich die Grundlagen betreffende Frage. Ich möchte
> gern mein debian sarge Notebook mit meinem debian sarge PC verbinden.
> Der PC soll die Rolle des Servers spielen.

Server für was?  Nur ein paar Dateien austauschen und subversion?

Dann ist es am einfachsten, wenn du den beiden einfach IP-adressen gibts
(zum Beispiel 192.168.1.5 und 192.168.1.6), und die Dateien per scp
kopierst.  svn kannst du auch über ssh laufen lassen.

> Die großen Fragen sind jetzt: welche debian-Pakete benötige ich auf
> dem Notebook, welche auf dem PC?

ssh und subversion; der rest sollte schon drauf sein :)


> Welche Werkzeuge muß ich kennen?

ifconfig ; $EDITOR (weil du eventuell /etc/network/interfaces editieren
willst, um das nicht immer per hand zu machen); svn  und man :)

> Welche Konfigurationsdateien sind dabei wichtig?

/etc/network/interfaces.

Je nach Umfang willst du später vielleicht auch einen nfs server
installieren; dann brauchst du auf dem server nfs-*-server (gibt einen
user, einen kernel; ist eigentlich egal, welchen du nimmst) und portmap.
Konfigurationsdateien sind dann /etc/exports IIRC.


Yours sincerely,
  Alexander

--
http://learn.to/quote/
http://www.catb.org/~esr/faqs/smart-questions.html

signature.asc (196 bytes) Download Attachment
Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Newbie-Frage: Einfachstmögliche Einrichtung eines Netzwerks

Martin Steigerwald
In reply to this post by KarstenW
Am Samstag 02 September 2006 16:57 schrieb [hidden email]:

> Über die Netzwerkverbindung möchte ich gern Dateien austauschen. Später
> vielleicht auch auf eine Datenbank oder ein Subversion-Respository auf
> dem server PC zugreifen.

Hallo K.,

zu Deinen Fragen haben Dir ja schon einige Leute geantwortet.

Ein Tipp zu Subversion:

Lies Dir das Subversion-Buch durch: http://svnbook.red-bean.com/

Wenn Subversion neu für Dich ist, zumindest Kapitel 1 bis 3.

Zum Erstellen von Repository Kapitel 5 und für die Server-Konfiguration
Kapitel 6. svn+ssh ist sicherlich einfacher einzurichten, im Prinzip auch
noch einen Tick sicherer als Apache 2 + SSL + WebDAV mit SVN und auf
jeden Fall sicher als diese Variante ohne SSL. Als Repository-Typ
empfehle ich seit Subversion 1.1 (das in Debian Sarge enthalten ist)
fsfs. svn hat eine eingebaute Online-Hilfe ;-)... z.B. svnadmin help
create.

kdesvn ist ein ziemlich nettes KDE-Frontend für KDE. Es gibt aber auch
andere GUI-Frontends, Namen hab ich gerade nicht parat.

Wenn Du für den privaten Gebrauch an Ort und Stelle schnell mal was
versionieren willst, sind auch darcs, mercurial und wie ich hörte auch
bzr hervorragend geeignet. Mit Mercurial (apt-get install mercurial)
einfach "hg init", "hg add einedatei", "hg commit" ;-) und schon ist Dein
aktuelles Verzeichnis ein dezentrales Repository bzw. genauer in
bzr-Termininologie ein Branch. Nachteil von Mercurial: Es gibt beim
Umbenennen von Dateien oder Verzeichnissen einen Bruch in der
Versionsgeschichte. Das ist bei Subversion besser gelöst. Zudem hast Du
mit Subversion halt immer gleich ein Backup aufm Server ;).


Und noch ein Tipp für automatische Netzwerk-Konfiguration (Anpassung an
unterschiedliche Netzwerk-Umgebungen):

Lies meinen Artikel zur automatischen Netzwerk-Konfiguration unter Linux:

http://www.linux-user.de/ausgabe/2005/07/046-ifplugd/index.html

Wenn Du in der Nähe von Nürnberg / Schwabach wohnst, kannst Du auch meinen
Workshop dazu besuchen:
http://www.lusc.de/dokuwiki/events/2006/workshopweekend -
http://lusc.de/lco/event.php?event=6

Grüße,
--
Martin 'Helios' Steigerwald - http://www.Lichtvoll.de
GPG: 03B0 0D6C 0040 0710 4AFA  B82F 991B EAAC A599 84C7

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Newbie-Frage: Einfachstmögliche Einrichtung eines Netzwerks

KarstenW
In reply to this post by KarstenW
Hallo,
vielen Dank für die hilfreichen Nachrichten!
Jetzt bin ich soweit, dass ich vom Notebook (192.168.0.2) aus eine Datei auf den PC (192.168.0.1) schicken kann mittels
  scp testdatei user@192.168.0.1:testdatei
Da werde ich dann nach einem Passwort gefragt und die Datei wird übertragen. Der Transfer mittels Midnight Commander funktioniert auch, bloß dass in der KDE-Shell die Rahmenlinien des mc falsch dargestellt werden. (Gibt's da Abhilfe? Oder eine andere graphische Oberfläche für SCP?)

Jetzt würde ich gern einen Schritt weitergehen und mit meinem Notebook auch im Internet surfen wollen. Am server-Pc ist ein Modem angeschlossen und konfiguriert. Ich kann (tue es in diesem Augenblick) mit pon eine Internetverbindung herstellen. Jetzt möchte ich gern diese Internetverbindung auch an dem Notebook verwenden. Wenn ich das richtig verstanden habe, muss der server-PC dafür als Gateway eingerichtet werden? Hier meine interfaces-Dateien:

----> server-pc:
auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0
iface eth0 inet static
  address 192.168.0.1
  netmask 255.255.255.0

----> notebook:
auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0
iface eth0 inet static
  address 192.168.0.2
  netmask 255.255.255.0
  gateway 192.168.0.1

Mit dieser Einstellung geht's nicht. Was mache ich falsch?

Viele Grüße aus Berlin,
Karsten.

-------- Original-Nachricht --------
Datum: Sat, 02 Sep 2006 16:57:05 +0200
Von: [hidden email]
An: [hidden email]
Betreff: Newbie-Frage: Einfachstmögliche Einrichtung eines Netzwerks

Hallo!
Hier ist eine wirklich die Grundlagen betreffende Frage. Ich möchte gern mein debian sarge Notebook mit meinem debian sarge PC verbinden. Der PC soll die Rolle des Servers spielen. Später möchte ich das Notebook auch an andere Netzwerke anschließen, z.B. an der Uni o. Ä. Über die Netzwerkverbindung möchte ich gern Dateien austauschen. Später vielleicht auch auf eine Datenbank oder ein Subversion-Respository auf dem server PC zugreifen.

Die großen Fragen sind jetzt: welche debian-Pakete benötige ich auf dem Notebook, welche auf dem PC? Welche Werkzeuge muß ich kennen? Welche Konfigurationsdateien sind dabei wichtig?

Über Tipps oder auch Hinweise auf Anleitungen würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße,
Karsten.

--


"Feel free" – 10 GB Mailbox, 100 FreeSMS/Monat ...
Jetzt GMX TopMail testen: http://www.gmx.net/de/go/topmail


--
Haeufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ):
http://www.de.debian.org/debian-user-german-FAQ/

Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an [hidden email]
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an [hidden email] (engl)

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Newbie-Frage: Einfachstmögliche Einrichtung eines Netzwerks

Wolf Wiegand
Hallo,

kannst Du Deine Zeilenlänge auf 72 Zeichen einstellen?

[hidden email] wrote:

> Jetzt bin ich soweit, dass ich vom Notebook (192.168.0.2) aus eine
> Datei auf den PC (192.168.0.1) schicken kann mittels
>   scp testdatei user@192.168.0.1:testdatei
> [...](Gibt's da Abhilfe? Oder eine andere graphische Oberfläche
> für SCP?)

Du könntest konqueror verwenden:

  konqueror fish://192.168.0.1

hth, Wolf
--
Büroschimpfwort des Tages: Mailbomber - Mitarbeiter, der jede Nichtigkeit per
Rundmail verbreitet. (Henrik Karcher)


--
Haeufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ):
http://www.de.debian.org/debian-user-german-FAQ/

Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an [hidden email]
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an [hidden email] (engl)

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Newbie-Frage: Einfachstmögliche Einrichtung eines Netzwerks

1977-Hamlet (Bugzilla)
In reply to this post by KarstenW
Am Sonntag, 3. September 2006 19:40 schrieb [hidden email]:
> Hallo,

Hallo Karsten!

Vorweg noch eine Kleinigkeit: Lass den alten E-Mail Text weg, wenn Du ihn
nicht als Zitat verwenden möchtest. ;-)

> vielen Dank für die hilfreichen Nachrichten!
> Jetzt bin ich soweit, dass ich vom Notebook (192.168.0.2) aus eine Datei
> auf den PC (192.168.0.1) schicken kann mittels scp testdatei
> user@192.168.0.1:testdatei
> Da werde ich dann nach einem Passwort gefragt und die Datei wird
> übertragen. Der Transfer mittels Midnight Commander funktioniert auch, bloß
> dass in der KDE-Shell die Rahmenlinien des mc falsch dargestellt werden.
> (Gibt's da Abhilfe? Oder eine andere graphische Oberfläche für SCP?)

Weiß ich nicht. Aber es gibt ja noch andere Listenteilnehmer.

> Jetzt würde ich gern einen Schritt weitergehen und mit meinem Notebook auch
> im Internet surfen wollen. Am server-Pc ist ein Modem angeschlossen und
> konfiguriert. Ich kann (tue es in diesem Augenblick) mit pon eine
> Internetverbindung herstellen. Jetzt möchte ich gern diese
> Internetverbindung auch an dem Notebook verwenden. Wenn ich das richtig
> verstanden habe, muss der server-PC dafür als Gateway eingerichtet werden?

Genau, Dein Server muss die IP Pakete weiterleiten.

> Hier meine interfaces-Dateien:
>
> ----> server-pc:
> auto lo
> iface lo inet loopback
>
> auto eth0
> iface eth0 inet static
>   address 192.168.0.1
>   netmask 255.255.255.0
>
> ----> notebook:
> auto lo
> iface lo inet loopback
>
> auto eth0
> iface eth0 inet static
>   address 192.168.0.2
>   netmask 255.255.255.0
>   gateway 192.168.0.1
>
> Mit dieser Einstellung geht's nicht. Was mache ich falsch?

Dein Server wird vermutlich die IP-Pakete fressen. :-)

Gib einmal folgendes Kommando in einer Shell am Server ein:

cat /proc/sys/net/ipv4/ip_forward

Wenn Du als Ergebnis "0" (Null) zurück erhälst, dann "verschluckt" Dein Server
die IP Pakete.

Fürs erste kannst Du dass einmal ändern, in dem Du

su -c "echo 1 >> /proc/sys/net/ipv4/ip_forward"

in einer Shell am Server eingibst.

Hinweis: Der Befehl "su" mit der Option "-c" veranlasst die Shell, den
Befehl "echo" auszuführen. In der Voreinstellung wird dafür der "root" acount
verwendet. Es kommt also zur Abfrage des Passworts für den Benutzer "root".
Wird der Befehl erfolgreich ausgeführt, wird "/proc/sys/net/ipv4/ip_forward"
auf "1" (Eins) gesetzt und Dein Server damit angewiesen die Weiterleitung von
IP Paketen auszuführen.

Prüfe das ganze am besten mit einem
nochmaligen "cat /proc/sys/net/ipv4/ip_forward".

> Viele Grüße aus Berlin,
> Karsten.

LG,
Leonhard

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Newbie-Frage: Einfachstmögliche Einrichtung eines Netzwerks

KarstenW
In reply to this post by KarstenW
Hallo,
mittlerweile bin ich einen Schritt weiter und kann im Konqueror mittels drag'n'drop eine Datei zwischen den Rechnern kopieren. Cool!

Jedoch kann ich noch nicht mit dem Notebook via dem Server im Internet surfen.. in der Datei /proc/sys/net/ipv4/ip_forward steht bereits eine 1...

Gibt es noch andere Fehlerquellen oder Tests, die ich machen kann?

Danke,
Karsten.

----> server-pc:
auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0
iface eth0 inet static
  address 192.168.0.1
  netmask 255.255.255.0

----> notebook:
auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0
iface eth0 inet static
  address 192.168.0.2
  netmask 255.255.255.0
  gateway 192.168.0.1

Mit dieser Einstellung geht's nicht. Was mache ich falsch?


--


Der GMX SmartSurfer hilft bis zu 70% Ihrer Onlinekosten zu sparen!
Ideal für Modem und ISDN: http://www.gmx.net/de/go/smartsurfer


--
Haeufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ):
http://www.de.debian.org/debian-user-german-FAQ/

Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an [hidden email]
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an [hidden email] (engl)

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Newbie-Frage: Einfachstmögliche Einrichtung eines Netzwerks

Wolf Wiegand
Hallo,

[hidden email] wrote:

> Jedoch kann ich noch nicht mit dem Notebook via dem Server im Internet
> surfen.. in der Datei /proc/sys/net/ipv4/ip_forward steht bereits eine 1...

Schau Dir mal http://channel.debian.de/faq/ch-confignet.html#s-snat an.

hth, Wolf
--
Büroschimpfwort des Tages: Wurmschleuder - Mitarbeiter, der ausnahmslos aus
Neugier alle Email-Anhänge öffnet. (Bernd Lucas)


--
Haeufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ):
http://www.de.debian.org/debian-user-german-FAQ/

Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an [hidden email]
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an [hidden email] (engl)

Reply | Threaded
Open this post in threaded view
|

Re: Newbie-Frage: Einfachstmögliche Einrichtung eines Netzwerks

KarstenW
In reply to this post by KarstenW
Hallo,
danke, Wolf, mit dem Befehl

 iptables -t nat -A POSTROUTING -o ppp0 -j MASQUERADE

auf dem Server habe ich Erfolg gehabt! Diese Email schreibe ich gerade auf dem Notebook.

Die nächsten Schritte habe ich mir auch schon überlegt:
- gucken, wie iptables funktioniert (das ist wohl ein längerer Schritt
- kppp installieren, Benutzer in dip-Gruppe aufnehmen
- Aliases für die ip-Adressen des Notebooks und des Servers definieren

Mal sehen, wie ich das hinkriege.

Viele Grüße,
Karsten.

--


Der GMX SmartSurfer hilft bis zu 70% Ihrer Onlinekosten zu sparen!
Ideal für Modem und ISDN: http://www.gmx.net/de/go/smartsurfer


--
Haeufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ):
http://www.de.debian.org/debian-user-german-FAQ/

Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an [hidden email]
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an [hidden email] (engl)